Skip to main content

Die Seebestattung

Eine Feuerbestattung geht heute immer der Seebestattung voraus. Nach der Einäscherung im Krematorium wird die Asche zur Seebestattungsreederei-Meeresruh überführt und dort in eine spezielle Seeurne umgebettet. Danach wird die Urne an Bord des Beisetzungsschiffes gebracht. Auf Wunsch bestellen wir für Sie Urnenschmuck, der aus Blumen der Jahreszeit oder nach Ihren Vorstellungen angefertigt wird. 
Angehörige können die Urne auf der Fahrt zur letzten Ruhestätte auf See begleiten oder in aller Stille die Urne von der Besatzung beisetzen lassen. Bei Begleitung der Urne durch die Angehörigen wird die Seeurne im Salon des Beisetzungsschiffes aufgebahrt. Nach dem Erreichen der Beisetzungsposition spricht der Kapitän auf dem Achterdeck einige Worte des Abschieds und übergibt nach seemännischen Brauch die Urne der See. Meist wird durch die Angehörigen ein Blumengruß zum Abschied an der Reling mitgegeben.

Auf persönlichen Wunsch der/des Verstorbenen oder der Angehörigen kann ein Pastor Ihrer Gemeinde an Bord eine Andacht halten. Wir vermitteln auch gerne einen Redner für die Andacht an Bord, wenn der/die Verstorbene nicht der Kirche angehörte. Um die Zeremonie musikalisch zu untermalen, spielen wir gerne im Salon Ihre mitgebrachte CD ab. Die genaue Position der Urnenversenkung wird vom Kapitän ermittelt und in das Schifftagebuch eingetragen. Nach der Beisetzung stellen wir Ihnen per Post über Ihr Bestattungsinstitut einen Logbuchauszug mit den Koordinaten und der Uhrzeit der Beisetzung sowie einen Seekartenauszug der Beisetzungsstelle zu.